21 GEFÖRDERTE STUDIERENDE.

21 ABSCHLÜSSE.

27 UNTERSTÜTZTE KINDER.

 

10 Jahre Bildungschancen für alleinerziehende Eltern!

 

 

 

Herzlich Willkommen auf unserer Seite!

 

 

>> Das Jubiläum von Madame Courage ist nun in der Presse: Den Artikel der NOZ finden Sie hier.<<

>>> Falls Sie zu Weihnachten noch ein vertrauenswürdiges Projekt suchen,

unterstützen Sie uns gerne mit Ihrer Spende.<<<


 

  Ermöglichen auch Sie Studierenden mit Kind(ern)
  ihr Studium zu absolvieren und schaffen Sie
  berufliche Perspektiven!


  Spenden Sie einmalig oder jährlich per Dauerauftrag  
auf das Spendenkonto von


Madame Courage Osnabrück:

 

           IBAN: DE54 2655 0105 0000 2824 59

           BIC: NOLADE22XXX

           Sparkasse Osnabrück

 

 

 

Madame Courage Osnabrück ist ein Förder-programm für alleinerziehende Studierende, denen keine finanziellen Ressourcen zur Verfügung stehen. Alleinerziehende Studierende sind besonderen Belastungen ausgesetzt, die sich häufig auch auf ihre Studiendauer und ihren Studienabschluss auswirken. Studierende haben in der Regel keinen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II (Sozialhilfe) und die derzeitigen BAföG-Regelungen reichen noch nicht in allen Fällen aus, um alleinerziehende Studierende bis zum Ende des jeweiligen Studiums ausreichend finanziell abzusichern.

 

Madame Courage Osnabrück leistet einen wichtigen Beitrag, dass Elternschaft nicht zu Benachteiligung oder geringeren Bildungschancen führt. Für bis zu zwei Semestern können sie eine Förderung in Höhe des Bafög-Satzes erhalten. Insgesamt wurden in 10 Jahren 83.307 Euro an Unterstützung für Studierende ausgeschüttet.

 

Da sich das Programm Madame Courage Osnabrück ausschließlich aus Spenden finanziert, wurden in den letzten 10 Jahren unterschiedliche Veranstaltungen organisiert. So konnten viele (auch dauerhafte) Unterstützer*innen gewonnen werden. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und Ihr Engagement!


Ein kurzer Rückblick:


Das in Münster bereits etablierte Förderprogramm wurde am 5. November 2009 in Osnabrück offiziell mit einer eindrucksvollen Auftaktveranstaltung durch die Kooperationspartner*innen Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Osnabrück, Universität Osnabrück und Hochschule Osnabrück ins Leben gerufen. Musikalisch und künstlerisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Studierenden und Lehrenden der Osnabrücker Hochschulen. Hierbei kamen fast 5.000€ Spenden für Madame Courage zusammen.
Nach einem Jahr folgten Beteiligungen an der Ausstellung „Rape Outcry“ im Forum am Dom, der Tag der studierenden Eltern in der Mensa der Universität Osnabrück und eine große Benefizveranstaltung in der „Vitischanze“ der Hochschule. Im Forum am Dom war 2011 die bemerkenswerte Ausstellung „Textile Frauenbilder für Madame Courage“ von Studentinnen des Fachgebiets Textiles Gestalten der Universität Osnabrück zugunsten von Madame Courage Osnabrück zu sehen. Darüber hinaus wurde dem Programm der mit 1.000€ dotierte Preis der „Agnes-Neuhaus-Stiftung“ des SkF verliehen.
2012 wurde neben einem Familienkonzert des Institutes für Musik der Hochschule Osnabrück auch ein Benefizlauf für Madame Courage Osnabrück veranstaltet.
Das fünfjährige Bestehen durfte bei Bischof Bode im Garten angemessen gefeiert werden, hierbei wurde auch der „Freundschaftskreis“ gegründet, dem beitreten kann, wer Madame Courage Osnabrück regelmäßig unterstützen möchte.


Madame Courage Osnabrück erhält Spenden von Privatpersonen, Vereinen, Stiftungen, Firmen und dem Bistum, von denen viele das Förderprogramm bereits mehrfach unterstützten! Vielen Dank dafür!


Es erfüllt uns mit Freude, dass in 10 Jahren schon 21 Studierende gefördert wurden, die alle durch Ihre vielfältigen Spenden erfolgreich ihr Studium absolvieren konnten. Dabei lag die Spanne, in der finanzielle Unterstützung gestellt wurde, zwischen 1 bis 14 Monaten und die Höhe der Förderung belief sich auf 160-995,-€ monatlich. Zeiträume, in denen die Studierenden keine finanziellen Sorgen hatten und sich dem Abschluss des Studiums widmen konnten.

Mit dem Studienabschluss konnten sie sich eine aussichtsreiche berufliche Perspektive schaffen.


Unterstützen Sie uns, damit wir auch in den kommenden Jahren alleinerziehenden Studierenden den Studienabschluss und somit die berufliche Perspektive ermöglichen können!