Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind alleinerziehende Studierende der Universität Osnabrück und der Hochschule Osnabrück:

  • in der Regel mit Wohnsitz in Stadt und Landkreis Osnabrück
  • ohne ausreichendes Einkommen und Vermögen
  • ohne Anspruch auf anderweitige Förderungen und Unterstützung
  • kurz vor Ende des Studiums mit Aussicht auf Examensabschluss

Mitarbeit

Von den Antragsstellenden wird folgendes erwartet:

  • Engagement und die aktive Auseinandersetzung mit den Zielen des Spendenprojektes
  • Verbindliche Teilnahme an den projektbezogenen Veranstaltungen
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit von Madame Courage
  • Schriftliche Rückmeldung mit Ende der Förderung über den Examensverlauf und mit Einstieg ins Berufsleben

Förderungsdauer und -höhe

Die Förderungsdauer beträgt bis zu zwei Semester. Die finanzielle Unterstützung orientiert sich an der Höhe der Bundesausbildungsförderung.

Mittelvergabe

Über den Antrag entscheidet die Kommission. Die Mitgliedschaft in der Kommission regelt sich nach § 5 der Kooperationsvereinbarung des Projektes Madame Courage Osnabrück. Ein Rechtsanspruch auf finanzielle Förderung aus dem Projekt Madame Courage Osnabrück besteht nicht.

Die Antragstellung ist nur bei der Schwangerenberatung des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Osnabrück möglich. Termine werden nach telefonischer Vereinbarung vergeben.



Weitere Informationen: